Wer finanziert den Umweltbonus für E-Autos wirklich?

0
477
Elektroauto-Ladezeiten E-Auto

Aktuell ist der extrem hohe Preis das grösstes Hindernis für höhere Zulassungszahlen von Elektroautos in Deutschland. Ein Mittel der Politik um mehr Anreize zum Kauf von E-Autos zu schaffen ist der Umweltbonus. Die Idee zur Förderung der E-Mobilität entstand im Rahmen der Nationalen Plattform Elektromobilität.

Kritik vom Bundesrechnungshof: Umweltbonus ist Steuerverschwendung!

In Kraft trat die Regelung im Juli 2016 unter dem damaligen Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD). Durch den Umweltbonus können Käufer von rein elektrischen, batteriebetriebenen Autos bis zu 4.000 € erhalten (Hybrid-Neufahrzeuge 3.000 €) die jeweils zur Hälfte vom Bund und der Automobilindustrie finanziert werden.

Der Bundesrechnungshof kritisiert die Bundesregierung bzgl. der Kaufprämie für Elektroautos. Laut ihm hat die Automobilindustrie die Ausgestaltung des Umweltbonus zu Lasten der Steuerzahler wesentlich beeinflusst. Die Behörde kritisiert, dass die Automobilindustrie ihren Beitrag minimieren während aus Bundesmitteln die Steuergelder für die Prämie herhalten müssen.

Umweltbonus ist keine Steuerverschwendung – Kritik nicht zu Ende gedacht

Natürlich ist es Aufgabe des Bundesrechnungshofes, die Fälle von Steuerverschwendung oder strukturellen Mängeln zu identifizieren und zu thematisieren. Der Präsident des Bundesrechnungshofes sollte aber bedenken, dass der E-Auto Umweltbonus den Steuerzahler eigentlich nichts kostet!

Aber wieso können wir diese Kritik nicht teilen und sogar das Gegenteil behaupten? Indem wir einfach mal das Thema aus Sicht eines betroffenen Verbrauchers betrachten. Jedes E-Auto kostet etwa doppelt so viel wie ein einigermaßen vergleichbarer Benziner – zumindest unterhalb der sogenannten Mittelklasse. Somit zahlt der Käufer – nur weil er umweltfreundlich unterwegs sein will – jeweils auch doppelt so viel Mehrwertsteuer womit er seinen eigenen Umweltbonus gleich mitfinanziert.

Im folgenden zur Veranschaulichung einige Beispiele von vergleichbaren E-Autos (ähnlicher Größe, Ausstattung, Höchstgeschwindigkeit und Reichweite) und Benzinern:

Volkswagen: Vergleich E-Auto versus Benziner

 e-GOLF 7GOLF 7 Benziner 1,0
Motorleistung100 kW (Spitzenleistung)63 kW (Dauerleistung)
Geschwindigkeit max.150 km/h179 km/h
Reichweite300 km nach NEFZ700 km
Größe Batterie (für Antrieb)35,8 kWhentfällt
Listenpreis ggf. m.Extras37.675 €19.300 €
Rabatt (Annahme) in %10%10%
Rabatt Betrag (gem. %-Satz)3.768 €1.930 €
Umweltbonus Herstelleranteil2.000 €- €
Kaufpreis incl. MWSt.31.908 €17.370 €
Netto-Kaufpreis (OHNE MWSt.)26.813 €14.597 €
MEHRWERTSTEUER 19%5.094 €2.773 €

Hyundai: Vergleich E-Auto versus Benziner

 KONA ElektroKONA 1,0 Benziner
Motorleistung150 kW (Spitzenleistung)88 kW (Dauerleistung)
Geschwindigkeit max.167 km/h181 km/h
Reichweite449 km (WLTP)800 km
Größe Batterie (für Antrieb)64 kWhentfällt
Listenpreis42.500 €17.730 €
Rabatt (Annahme) in %10%10%
Rabatt Betrag (gem. %-Satz)4.250 €1.773 €
Umweltbonus Herstelleranteil2.000 €- €
Kaufpreis incl. MWSt.36.250 €15.957 €
Netto-Kaufpreis (OHNE MWSt.)30.462 €13.409 €
MEHRWERTSTEUER 19%5788 €2548 €

Opel: Vergleich E-Auto versus Benziner

 AMPERA e NEUCROSSLAND
Motorleistung150 kW (Spitzenleistung)61 kW (Dauerleistung)
Geschwindigkeit max.150 km/h170 km
Reichweite520 km (NEFZ)600 km
Größe Batterie (für Antrieb)60 kWhentfällt
Listenpreis €42.990 €19.740 €
Rabatt (Annahme) in %10%10%
Rabatt Betrag (gem. %-Satz)4.299 €1.974 €
Umweltbonus Herstelleranteil2.000 €- €
Kaufpreis incl. MWSt.36.691 €17.766 €
Netto-Kaufpreis (OHNE MWSt.)30.833 €14.929 €
MEHRWERTSTEUER 19%5.858 €2.837 €

Bildquellen