Förderung von Elektroautos: Details zur Umweltprämie für E-Autos

0
416
Förderung Elektroauto - der neue-bmw-i3s
Käufer des neue BMW i3s erhalten auch die staatliche Förderung für E-Autos // © Copyright BMW AG, München (Deutschland)

Am 29. Juni 2016 wurde in Deutschland durch die Bundesregierung eine Richtlinie zur Förderung der Elektromobilität veröffentlicht. Ziel dieser Maßnahme ist eine schnellere Verbreitung von Hybrid- und Elektroautos in Deutschland und eine damit einhergehende Reduzierung der Schadstoffe in der Luft – konkret soll die Nachfrage durch die E-Auto-Förderung um 300.000 Fahrzeuge gesteigert werden. Zum Vergleich: Am 01. Januar 2017 waren rund 34.000 Elektroautos in Deutschland registriert.

Welche Fahrzeuge erhalten staatliche Förderung?

Nach § 2 des Elektromobilitätsgesetzes werden folgende elektrisch betriebenen Fahrzeuge staatlich gefördert:

  • reines Batterieelektrofahrzeug
  • von außen aufladbares Hybridelektrofahrzeug (Plug-In Hybrid)
  • Brennstoffzellenfahrzeug

Des Weiteren sind Fahrzeuge mit weniger als 50 g CO2-Emissionen pro Kilometer ebenfalls förderfähig. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) veröffentlicht regelmäßig eine Liste mit den den förderungsfähigen Modellen. Hier finden Sie die BAFA-Liste online.

Höhe der Elektroauto-Förderung

Die Höhe der Förderung von Elektroautos hängt im wesentlichen von der Art des elektrisch betriebenden Fahrzeugs ab. Reine Elektroautos und Brennstoffzellenfahrzeuge werden mit 4.000 € gefördert – von außen aufladbare Plug-In Hybrid-Autos erhalten einen Zuschuß in Höhe von 3.000 €. Der Bund zahlt jeweils die Hälfte des Umweltbonuses – insgesamt sind run 600 Millionen Euro als Bundesmittel vorgesehen. Die Hersteller der Autos müssen den Käufern mindestens den gleichen Betrag erlassen, damit die Förderung bewilligt werden kann. Daher kommen die 4.000 € bzw. 3.000 € zusammen wobei einige Hersteller zusätzlich Anreize liefern können. Die Elektroauto-Förderung endet spätestens 2019, sofern die Fördergelder nicht zuvor schon verbraucht wurden.

Checkliste für die Förderung von Elektroautos

  • Netto-Listenpreis des Basismodells nicht über 60.000 €
  • Fahrzeug befindet sich auf der BAFA-Liste
  • Mindestzulassung 6 Monate
  • E-Fahrzeug wurde im Inland auf den Antragsteller zugelassen (Erstzulassung)
  • Mindestzulassung 6 Monate
  • Erwerb und Erstzulassung ab dem 18. Mai 2016

Bildquellen